Darauf sollten Sie achten um Schimmelbefall zu verhindern!

Achten Sie auf richtiges Lüften

Ein Dreipersonenhaushalt gibt pro Tag durch Duschen, Waschen, Kochen, Wäschetrocknen, Pflanzen und Atmen etwa 12 Liter Wasser an die Raumluft ab. Das ist täglich beinahe ein ganzer Kasten Wasser. Mehr noch: Wenn es dann draußen noch feucht oder schwül ist, steigt die Feuchtigkeitsmenge weiter an.

 

Was Sie beim Lüften beachten sollten:    

  • Mehrmals täglich Türen und Fenster ca. 5 Minuten stoßlüften
  • Schlafzimmer, Küche und Bad besonders intensiv lüften
  • Räume nicht auskühlen lassen, ggf. auch tagsüber Heizung einschalten

 

Der Untergrund ist ganz wichtig!

Wände müssen atmen. Tapeten und Farben sollten daher wasserdampfdurchlässig sein. Diffusionsoffene Wandbeläge und Anstriche wirken ausgleichend auf das Raumklima und reduzieren die relative Luftfeuchte indem sie Feuchtigkeit an den Untergrund ableiten. Die Beschaffenheit der Wandoberfläche ist daher genau so wichtig, wie das richtige Lüften. Alle Raumfritz Produkte sind zum Schutz gegen neuen Schimmelbefall besonders atmungsaktiv und wasserdampfdurchlässig.

 

Was noch wichtig zu wissen ist:

  • Raufasertapeten sind diffusionsoffen, enthalten aber Cellulose, ein idealer Nährboden für Schimmelsporen. Das ist nur dann unproblematisch, wenn der Schlussanstrich - zu dem die in der Raumluft befindlichen Schimmelpilzsporen direkten Kontakt haben -  mit Schimmel hemmender Farbe ausgeführt wurde,  z.B. M10 oder F10 von Raumfritz.
  • Vinyltapeten lassen keine Feuchtigkeit durch und sollten entfernt und durch diffusionsoffene Tapeten ersetzt werden.
  • Bei mehreren, unklaren Altbeschichtungen sollten die alten Schichten entfernt und durch diffusionsoffene Tapeten ersetzt werden. Ersatzweise die Flächen mit einer Nagelrolle kreuz und quer bearbeiten und so die Durchlässigkeit bzw. Diffusionsfähigkeit wieder herstellen. Anschließend mit einer diffusionsoffenen Farbe überstreichen.
  • Viele Latexfarben sperren ab, d.h. die Feuchtigkeit bleibt an der Oberfläche und bildet eine ideale Grundlage für Schimmelbefall.  Betroffene Flächen mit einer Nagelwalze bearbeiten und so die Diffusionsfähigkeit herstellen. Anschließend mit Schimmel hemmender Farbe überstreichen, z.B. M10 oder F10 von Raumfritz.

 

Unklare Ursache bei Schimmelbefall, ein häufiger Streitpunt zwischen Mietern und Vermietern!

„Raumfritz“-Farben helfen entscheidend, Probleme zwischen Vermietern und Mietern zu lösen. Horrende Gutachten-, Gerichts- und Folgekosten sowie unnötige Komplettsanierungen will niemand. Unsere langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass sowohl ein großer Teil der klassischen als auch neuen Schimmelprobleme durch den Einsatz der „Raumfritz“-Rezeptur gar nicht erst entstanden wären oder unproblematisch hätten gelöst werden können.

 

raumfritz-Produkte sind besonders gut geeignet für:

  • Mieter
  • Hausbesitzer & Vermieter
  • Malerfachbetriebe
  • Hausverwaltungen & Eigentümergemeinschaften
  • Wohnungsesellschaften, Haus- und Grundstücks-Vereinigungen

 

Weitere, ausführlichere Informationen zum Thema Schimmelschutz finden Sie hier!