FAQ - Fragen und Antworten

Hier beantworten wir an uns gerichtete Fragen und erklären in verständlicher Form - meist anhand von Beispielen - wie Schimmel im Wohnbereich entsteht, wie man bestehenden Schimmel kostengünstig entfernt und wie neuer Schimmelbefall mit unseren Farben einfach und dauerhaft verhindert werden kann.


Frage

Worin bestehen die wesentlichen Unterschiede zwischen Ihren Farben M10 und F10?

Antwort

M10 ist eine spezielle, hochalkalische und dank naturnaher Rohstoffe allergieneutrale Mineralfarbe auf Silikatbasis. M10 bezieht die sichere Schutzwirkung gegen Schimmel allein aus der hohen Alkalität, besitzt aber im Vergleich zu sonstigen Mineralfarben eine erheblich längere Schutzdauer sowie eine problemlosere Verarbeitung. Erreicht werden diese Vorteile durch die Übernahme langjähriger Erfahrungen sowie Forschungsergebnisse aus der Entwicklung unserer F10 Premium-Schimmelschutzfarbe.

 

F10 hat die bei einer Mineralfarbe bestehenden Grenzen bezüglich der Schutzdauer gegen Schimmel nicht. Die in jeder Hinsicht hochwertige, auf wässriger und lösemittelfreier Dispersionsbasis entwickelte Renovierungsfarbe F10 ist das eindrucksvolle Ergebnis aus mehr als 30 Jahren Erfahrung im Umgang mit Schimmelbefall im Innenbereich. Der Einsatz nur hochwertiger Rohstoffe und Zutaten sichern dem Anwender einfachste Verarbeitung auf allen Untergründen, besonders hohen Weißgrad, scheuerfeste, atmungsaktive Ausführung sowie einen sicheren Langzeitschutz gegen Schimmelbefall über mehrere Jahre. Die Rezeptur der F10 bietet damit nicht nur in hochsensiblen Lebensmittelbetrieben, sondern auch im Wohnbereich das nach heutigem Stand der Wissenschaft erreichbare Optimum an Schimmelschutz.

Frage

Wir hatten bisher nie Schimmelprobleme. Im letzten Sommer haben wir unsere Wohnung renoviert, also auch neu gestrichen. Zuerst war alles O.K.  Im Herbst machten sich an den Aussenwänden erste Flecken bemerkbar, die sich über den Winter weiter ausgebreitet haben. Unser Vermieter hat uns zu einem anderen Lüftungsverhalten geraten.

Antwort

Wenn sonst keine Veränderungen vorgenommen wurden (andere Tapeten, anderes Wohnverhalten, mehr Personen im Haushalt) ist zu vermuten, dass die Ursache bei der zur Renovierung eingesetzten Farbe zu suchen ist. Diese enthält evtl. Teile von nicht schimmelfester oder sogar schimmelfördernder Rohstoffe. Dann reicht das Zusammentreffen von Nährboden und Kondensat zur Schimmelbildung aus. Als erste Maßnahme hilft vielleicht das Bearbeiten der betroffenen Flächen mit einer Nagelrolle, die dadurch entstehenden Microporen können u.U. die entstehende Feuchtigkeit von der Farboberfläche abführen, Schimmel entsteht voraussichtlich dann nicht mehr. Wenn das nicht wirkt, sollte mit einer schimmelfesten Farbe gestrichen werden, z.B. M10 Schimmelhemmende Mineralfarbe oder F10 Premium Schimmelschutzfarbe von raumfritz.

Frage

Als Schimmelvorbeugung wird immer „richtiges Lüften“ verlangt, teilweise wird auf unterschiedliche Wohnbereiche abgestimmtes Lüften vorgeschlagen. Eigentlich habe ich dafür keine Zeit und bin auch nicht bereit, in meiner Wohnung mit einer Gebrauchsanleitung in der Hand für richtiges Lüften zu sorgen. Wie kann ich sicher sein, dass ich „richtig“ lüfte?

Antwort

Dazu gibt es eine einfache Faustregel:  Quer lüften, damit ein spürbarer Luftzug = Luftaustausch entsteht. Wenn sich die Raumluftfeuchte in einer schimmelbildenden Dichte bewegt, beschlagen die kalten Fensterflächen, d.h. die Feuchtigkeit kondensiert. Wenn die Fensterflächen wieder frei sind - das dauert in der Regel ca. 5 Minuten – befindet sich die Raumfeuchte nicht mehr im schimmelanfälligen Bereich. Wenn nicht gelüftet wird, kondensiert feuchte Raumluft an den kalten Flächen der Aussenwände. Wenn dann noch ein entsprechender Nährboden (falscher Farbanstrich vorhanden ist, bildet sich sehr schnell Schimmel. 
Sehr gut eignen sich auch Messgeräte, die anzeigen, ob sich die Raumluft in einem schimmelanfälligen Bereich befindet und Lüften erforderlich ist.

Hinweis

Die von raumfritz angebotenen Schimmelschutzfarben M10 und F10 bieten den in jeder Raumluft befindlichen Sporen keinen Nährboden und leiten kondensierte Luftfeuchte von der Wandoberfläche ab. Dadurch sind beide Farben in der Lage, Schimmelbefall auch bei einem Anstieg der Luftfeuchtigkeit zu wirkungsvoll zu verhindern. 

Frage

In unserem Schlafzimmer hat sich im Laufe des letzten Winters Schimmel an allen Aussenwänden gebildet. Jetzt wollen wir neu renovieren und haben uns für Ihre M10 Schimmelhemmende Mineralfarbe entschieden. Die vorhandene Rauhfasertapete soll entfernt werden, muß ich die M10 auf die Wand streichen und dann neu tapezieren?

Antwort

Das wäre der falsche Weg.  Wenn der Schimmel sich nur oberflächig gebildet hat, kann die Tapete bleiben. Der auf der Tapete vorhandene Schimmel muss jedoch entfernt werden (siehe: was kann ich tun)  Danach M10  2 x streichen, siehe Technisches Merkblatt.

Hinweis

Schimmel bildet sich immer an den Kontaktstellen von Raumluft und Wandbeschichtung, und genau dort sollte sich der schimmelhemmende Belag befinden. M10 unter der Tapete hat praktisch keine Wirksamkeit. Das bedeutet: Obwohl eine Rauhfasertapete aufgrund ihrer großen Celluloseanteile bei gleichzeitiger Oberflächenfeuchte Schimmel auslösen würde, wird Schimmelbildung durch die auf der Rauhfasertapete befindlichen M10 Schimmelschutzfarbe unterbunden,  weil M10 – und nicht die schimmelanfällige Tapete - direkten Kontakt mit den in der Raumluft befindlichen Schimmelsporen hat.

Frage

Mir fällt u.a auf, dass Sie besonders erwähnen, keine Nanotechnik einzusetzen. Hat das eine besondere Bedeutung?

Antwort

Ja, wir haben unsere Versuche mit auf Nanotechnik basierenden Rohstoffen schon vor Jahren abgebrochen. Schon damals hatten wissenschaftliche Untersuchungen ergeben, daß beim Verarbeiten so aufgebauter Farben microfeine Partikel in die Atemwege der ausführenden Personen gelangen und Langzeitschäden – ähnlich wie bei Asbest – auslösen können.  In der Medizintechnik bestehen diese Probleme nicht, dort und in vielen anderen Bereichen hat sich die Nanotechnik bewährt und erhebliche Vorteile gebracht.

Frage

Ich möchte die zu renovierenden Räume farbig gestalten.  Warum bieten Sie keine fertig gefärbten Farben an?

Antwort

Ihre individuellen Farbwünsche sind mit Standardeinfärbungen kaum zu erfüllen. Diese können Sie vor Ort mit handelsüblichen Abtönkonzentraten viel besser realisieren. Weil M10 und F10 mit speziellen Rohstoffen ausgestattet sind, sollten jedoch möglichst keine bzw. nur wenige „fremde“ Stoffe beigemischt werden. Das Abtönen sollte wie in den Technischen Merkblättern beschrieben durchgeführt werden.

F10 Abtönen mit handelsüblichen Dispersions-Abtönkonzentraten möglich. 
M10 Abtönen nur mit anorganischen Oxydfarben (Erdfarben) oder Pigmentkonzentrat möglich.
  Qualitätsbedingt empfehlen wir Oxyd-Universal-Abtönkonzentrate von Mixol (www.mixol.de)

Frage

Ich habe von einer Schimmelschutzfarbe gelesen, die mit Silber angereichert ist und dadurch Schimmel verhindern soll. Ist die Wirksamkeit mit Ihrer F10 Premium Schimmelschutzfarbe vergleichbar?

Anwort

Grundsätzlich bewerten wir die Proukte anderer Hersteller nicht und werden daher auch keinen Vergleich anstellen.  Tatsache ist aber, dass wir – wie bei der Nanotechnik – eigene Versuche mit Silberpartikeln durchgeführt und letztendlich wieder abgebrochen haben. Einerseits haben wir keine Verbesserung gegenüber unserer langjährig bewährten F10 feststellen können, eine längere Wirkungsdauer gegen Schimmel wäre nur durch einen sehr hohen Silberanteil zu erreichen gewesen, und die Farbe wäre mittelgrau und unbezahlbar teuer ausgefallen. Bei einer Reduzierung der Silberanteile wäre ein optimaler Schimmelschutz nur durch eine hohe Zugabe von Fungiziden auszugleichen gewesen. Das kam für uns jedoch nicht in Frage.

Frage

Im Kellerbereich unseres Hauses befindet sich ein Gewölbekeller, den wir als Weinlager benutzen. An einigen Stellen haben wir jetzt Schimmelbefall festgestellt.  Können wir Ihre Farben streichen, obwohl die dort lagernden Flaschen überwiegend mit Naturkorken verschlossen sind?

Anwort

Hier empfehlen wir unsere F10 Premium Schimmelschutzfarbe, die Sie in Ihrem Weinkeller bedenkenlos einsetzen können. Es werden keine schädlichen Stoffe an die Raumluft abgegeben.  F10  (bzw. die rezepturgleiche RF10)  hat sich seit über 30 Jahren im Weinbau und der Kellereiwirtschaft bewährt. Zusätzlich hat ein vom Fraunhofer Institut erstelltes Gutachten diese Unbedenklichkeit für den Einsatz im Lebensmittelbereich eindrucksvoll bestätigt.

Frage

Im Moment habe ich nur 2 Fensterlaibungen wegen Schimmelbefall neu zu streichen. Da ist selbst der 5 Ltr. Eimer zu viel. Haben Sie auch kleinere Gebinde bzw. wie muss ich den Anbrucheimer für einen möglichen weiteren Einsatz lagern?

Antwort

5 Ltr. ist das kleinste verfügbare Gebinde. Wenn Sie den Eimer nach Gebrauch fest verschliessen, (der Deckel muss rundum einrasten) halten sich F10 und M10 über einen langen Zeitraum, ohne dass die Wirksamkeit gegen Schimmel beeinträchtigt wird.

Frage

In unserem Haus hatten wir nie Schimmel. Vor einem Jahr wurden die alten Fenster gegen neue, 2fach isolierte Kunststofffenster ausgetauscht. Im letzten Winter hatten wir in 2 Räumen erste Schimmelflecken und zwar jeweils an Aussenwänden. Wir sind berufstätig, lüften die Räume in der früh und dann abends wieder.  Was ist da passiert und was können wir tun?

Antwort

Sicher erinnern Sie sich noch, daß die bisherigen Fenster in der kalten Jahreszeit regelmäßig beschlugen. Nach dem Einbau der wärmegedämmten Fenster kondensiert die Raumfeuchte jetzt an den kalten Aussenwänden. Wird die sich dort bildende Feuchtigkeit nicht an die unteren Schichten abgeführt und ist ein Nährboden (Rauhfasertapete und/oder eine nicht schimmelfeste Wandfarbe) vorhanden, ist Schimmelbefall unausweichlich.. Daher empfehlen wir auch hier, die kpl. Wandfläche mit einer Nagelwalze zu bearbeiten und anschliessend Raumfritz M10 SCHIMMELHEMMENDE MINERALFARBE oder  besser F10 PREMIUM-Schimmelschutzfarbe 2 x zu streichen.

Frage

Unsere Wand wurde mit Sanierputz neu verputzt, nach Austrocknung wurde Tapetengrund weiss aufgetragen. Statt der geplanten Tapete wollen wir nun ihre M10 Schimmelhemmende Mineralfarbe streichen. Geht das?

Antwort

Ja, das geht. Notwendig ist jedoch ein Durchschleifen der Tapetengrund-Beschichtung, damit wird die Oberfläche "aufgebrochen" und die Raumfeuchte kann wieder ungehindert zum Sanierputz abgeleitet werden. (die im Tapetengrund enthaltene Dispersion verhindert dies)   Danach kann raumfritz M10 wie folgt gestrichen werden:  1. Anstrich als Grundieranstrich mit Wasser verdünnt (entgegen den Angaben im TM hier bis 10%)   2. Anstrich unverdünnt bzw. zur besseren Verarbeitung bis 5% mit Wasser verdünnen

Frage

Ich möchte meine Schimmelprobleme mit Ihrer F10 Schimmelschutzfarbe dauerhaft beseitigen, vermisse jedoch auf Ihrer Website Hinweise bzw. Ergebnisse aus neutralen Laborversuchen mit dieser Farbe.

Antwort

Wir verzichten bewußt auf die Darstellung von Laborversuchen. Laborversuche entstehen auf Basis künstlicher, standardisierter Verfahren, die mit der Praxis wenig gemein haben. Somit ist bei Labordarstellungen keine Vergleichbarkeit mit der Lebenswirklichkeit in einer Wohnung oder einem Haus gegeben. Viel wichtiger sind uns Hinweise darauf, dass die Rezeptur  unserer F10 bisher tausenden Anwendern zu dauerhaft schimmelfreien Wänden und Decken verholfen hat. Das erscheint uns verläßlicher als die Vorlage von im Labor erzeugten Ergebnissen.

Frage

Nach der Bestellung habe ich eine Mitteilung bekommen, dass die Farbe wegen der Kälte im Moment nicht geliefert werden kann. Warum gibt es keinen Hinweis auf der Website?

Antwort

Wir werden das kurzfristig ändern und entsprechende Hinweise unter "INFO AKTUELL" platzieren. Nachdem wir spezielle Versandkartons einsetzen und ca. 80% aller Bestellungen bereits am nächsten Werktag angeliefert werden, sind kältebedingte Liefereinschränkungen erst ab etwa minus. 15° akut und daher äußerst selten.

Frage

Kann ich F10 oder M10 mit einer anderen Farbe überstreichen?

Antwort

Nachdem diese Frage bei nahezu jedem 2. Support gestellt wird, besteht bei vielen Anwendern scheinbar Unsicherheit darüber, wie Schimmel entsteht und wie unsere beiden Farben M10 und F10 ihren bewährten Schimmelschutz erzielen. Die nachstehenden Beispiele zeigen, dass Schimmel überall dort entstehen kann, wo Schimmelpilzsporen (sind in jeder Raumluft vorhanden) direkten Kontakt mit Feuchtigkeit und einem Nährboden bekommen. Dabei ist gleichgültig, ob diese Feuchtigkeit durch Bauschäden oder durch zu hohe Feuchtigkeit der Raumluft entstanden ist.

Beispiel 1) Rauhfasertapete, darauf eine einfache, nicht schimmelfeste Wandfarbe = Sporen bilden bei hoher Luftfeuchte in kurzer Zeit schnell wachsende Schimmelgeflechte.

Beispiel 2) Rauhfasertapete, darauf M10 oder F10, dann als Schlußanstrich eine einfache Wandfarbe. Auch hier haben die Schimmelsporen direkten Kontakt nur mit der voraussichtlich nicht schimmelfesten Wandfarbe. M10 und F10 haben in dieser gekapselten Form keine schimmelabweisende Wirkung.

Beispiel 3) Rauhfasertapete, darauf M10 oder F10 als Schlußanstrich = kein Schimmel, da die Sporen der Raumluft selbst bei hoher Luftfeuchte keinen direkten Kontakt zu einem Nährboden haben.

Raumfritz M10 und F10 sind vollwertige, schimmelfeste Schlussbeschichtungen, die bei Bedarf in Pastelltönen (siehe Techn. Merkblatt) eingefärbt werden können. Eine zusätzliche Farbe wird nicht benötigt.

 


Frage

Kann ich Ihre F10 PREMIUM Schimmelschutzfarbe bedenkenlos in meinem Schlafzimmer einsetzen oder ist dort M10 Mineralfarbe besser geeignet?

Anwort

Grundsätzlich sind beide Farben geeignet. Wenn man davon ausgeht, dass in der M10 keine Konservierungsstoffe enthalten sind und der Schimmelschutz allein durch die hohe Alkalität erzeugt wird, wäre diese die richtige Wahl. Dagegen spricht, dass sich die natürliche Wirkungsdauer langsam abbaut. Wenn der anfangs hohe PH-Wert nach etwa 1,5 bis 2 Jahren im neutralen Bereich liegt, besteht praktisch kein Schimmelschutz mehr. Wenn Sie dagegen Wert auf besonders lange Schutzdauer sowie einfache Verarbeitung usw. legen, ist die F10 die bessere Wahl. Das Fraunhofer Institut hat die Rezeptur der F10 überprüft und bestätigt, dass nach dem Austrocknen keine flüchtigen Schadstoffe an die Raumluft bzw. an die in diesen Räumen lebenden Personen abgegeben werden. Sie können die F10 daher bedenkenlos im Schlafzimmer einsetzen. Mit einem zweimaligen Anstrich bauen Sie einen sicheren, viele Jahre andauernden Schimmelschutz auf.

Frage

Die Decke im Badezimmer will ich mit F10 streichen, einige Bereiche haben Schimmelbefall, einige Stellen müssen ausgebessert werden. Kann ich dazu Gipsspachtel verwenden?

Antwort

Auf keinen Fall  im Bad Gipsspachtel einsetzen. Gips zieht die Feuchtigkeit an und speichert sie. Das ist an diesen Stellen dann die Grundlage für neuen Schimmelbefall. Besser verwenden Sie einen zementgebundenen / zementvergüteten Spachtel für Feuchträume. Auf der Packung sollte der Hinweis "für Feuchträume" stehen. Der zementgebundene Spachtel nimmt die Feuchtigkeit auf und leitet diese an den Untergrund ab. Alternativ ist auch ein diffusionsoffener Kalkputz einsetzbar. Wenn Sie nicht wissen, was für Altbeschichtungen bereits an der Decke vorhanden sind, empfehlen wir auch hier, die Fläche zuerst mit einer Nadelrolle zu bearbeiten. Die so entstehenden Microlöcher helfen mit, evtl. Oberflächenfeuchte abzuleiten.  Nach dem ersten Anstrich mit F10 sind diese kleinen Einstiche nicht mehr zu sehen.

Frage

Die selbst ausgeführte Renovierung hat super geklappt. Jetzt ist ein 5l Eimer ungeöffnet geblieben. Wie lange ist die Farbe haltbar?

Antwort

Ungeöffnet und in einem kühlen, trockenen Raum gelagert ist die F10 mehrere Jahre haltbar. Bei angebrochenen Eimern muß der Deckel fest verschlossen werden, d.h. hörbar einrasten und die Farbe muß vor erneutem Gebrauch gut aufgerührt werden. Das gilt übrigens auch beim erstmaligen Gebrauch sowie nach jeder längeren Lagerung!

Frage

Ich habe einen kleinen Kellerraum neu verputzt und danach Wände und Decken - wie vorgegeben - 2 x gestrichen. Nach meiner Ausrechnung hätte die gekauft Farbe ausreichen müssen. Der Eimer war jedoch leer, bevor ich die Arbeiten mit dem zweiten Anstrich komplett abschließen konnte.  

Antwort

Frischer Putz ist sehr saugfähig, d.h. ein großer Anteil des ersten Anstrichs wird vom Putz aufgenommen. Damit reduziert sich die Reichweite und weicht von den Angaben auf dem Eimeretikett ab. Daher empfehlen wir in unseren Technischen Merkblättern, stark saugende Untergründe zuerst mit einem bis zu 10% Wasser verdünnten Voranstrich zu streichen, danach ist der zweite Anstrich unverdünnt bzw. je nach Situation vor Ort nur leicht verdünnt aufzubringen.  Alternaiv kann bei einem stark saugenden Neuputz auch ein Tiefengrund (lösemittelfrei) eingesetzt werden. Danach F10 oder M10 Schimmelschutzfarbe wie vorgegeben 2 x streichen.

Hinweis

Es macht keinen Sinn, wenn Schimmelschutzfarben im Neuputz "verschwinden", die eigentliche Schimmelschutzwirkung findet an der Oberfläche der Wandbeschichtung statt, da wo die in der Raumluft befindlichen Schimmelpilzsporen direkten Kontakt mit der gestrichenen Farbe haben!

Frage

Warum soll ich vor dem Einbau einer neuen Küche die danach nicht mehr sichtbaren Wandflächen mit Raumfritz 10 streichen?

Antwort

Dunst im Bereich der Kochstelle sowie Feuchtigkeit im Umfeld der Spüle sind ideale Voraussetzungen für Schimmelbildung in den dahinter befindlichen Hohlräumen. Auch wenn der Schimmelbefall nicht sichtbar ist, erhöht sich die Konzentration der Schimmelpilzsporen in der Raumluft und kann sehr schnell krankmachende Werte erreichen. Wer schon einmal eine langjährig benutzte Küche abgebaut hat, weiß wie es dahinter aussehen kann. Die kritischen Bereiche bleiben schimmelfrei, wenn vor dem Einbau einer neuen Küche die dahinter liegenden Wandflächen 2 x satt mit Raumfritz F10 gestrichen werden.

Frage

In unserem Weingut setzen wir RF10 von Redelfs-Farben seit vielen Jahren im Weinkeller sowie in nahezu allen gewerblich benutzen Räumen ein. Jetzt haben wir in einer unserer Ferienwohnungen Schimmelbefall entdeckt den wir als erste Maßnahme mit sogen. Schimmel-Ex weggesprüht haben. Das soll aber keine Dauerlösung werden, daher unsere Frage an Sie: Können wir die im Weinkeller sehr erfolgreiche Farbe bedenkenlos auch in der Ferienwohnung verwenden?

Antwort

Ja, nehmen Sie die RF10, die Sie bereits erfolgreich im Weingut einsetzen und die Sie vermutlich über Ihren Kellereifachhandel beziehen. RF10 wurde vom Fraunhofer-Institut für die Verwendung in Lebensmittelbetrieben geprüft und ist damit auch im Wohnbereich bedenkenlos einsetzbar. Die von uns angebotene F10 verwendet exakt die gleiche Rezeptur. Der einzige Unterschied ist, dass für den Gewerbebereich ausschließlich 10l Gebinde zur Verfügung stehen, während für den Schimmelschutz im Wohnbereich auch 5l Gebinde angeboten werden.

Frage

Nachdem ein Nachbar Ihre F10 Schimmelschutzfarbe vor ca. 3 Jahren gestrichen hat und sehr zufrieden ist, möchte ich unser Bad mit dieser Farbe neu streichen. Meine Frau ist noch unsicher und fragt, ob die Farbe schädliche Stoffe an die Raumluft abgibt?

Antwort

Wir können Ihre Frau und auch Sie beruhigen. F10 gibt nach dem Abtrocknen keine schädliche Stoffe an die Raumluft ab. Während des Anstrichs sollte jedoch - wie bei jeder normalen Wandfarbe - für ausreichende Belüftung gesorgt werden. F10 wird mittlerweile auch in der Schweiz erfolgreich gegen Schimmel eingesetzt. Der Importeur verlangt u.a., dass die Farbe 0g/l VOC = keine flüchtigen Schadstoffe enthält. Das können wir ohne Einschränkung bestätigen. Auch die EU wird dies irgendwann verlangen. Farben von Raumfritz erfüllen diese Vorgaben schon jetzt!.

Frage

Ich habe Schimmelbefall an einer Aussenwand meines Schlafzimmers entdeckt und die befallenen Flächen inzwischen gereinigt. Jetzt möchte ich neuen Schimmelbefall mit einer Ihrer Farben dauerhaft verhindern. Liefern Sie auch nach Österreich, wenn ja wie hoch sind die Versandkosten?

Antwort

Wir liefern immer frei Haus, da machen wir keinen Unterschied, ob innerhalb Deutschland oder nach Österreich geliefert wird. Damit entstehen für Sie keine zusätzlichen Kosten. Geliefert wird per DHL Paketdienst, die Lieferzeit nach Österreich beträgt ca. 3-4 Tage nach Bestelleingang.

Frage

Erhalte ich Ihre Schimmelschutzfarben auch im Fachhandel oder nur in Ihrem Shop?

Antwort

Wir liefern unsere Farben ausschließlich über unseren Webshop sowie über Amazon und Ebay. Versendet wird in allen Fällen per DHL frei Haus

Frage

Unsere Schlafzimmer-Außenwand ist mit Einlaßgrund und flüssiger Rauhfaserfarbe gestrichen. Muß ich eine Vorbehandlung vornehmen,bevor ich Ihre F10 Premiumfarbe auftrage?

Antwort

Flüssige Rauhfaserfarbe auf einer Außenwand benötigt einen schimmelfesten Schlußanstrich (damit die in der Raumluft befindlichen Schimmelsporen keinen direkten Kontakt zur schimmelanfälligen Rauhfaserfarbe haben) sowie eine Farbe mit besonders hoher Deckkraft. Beides bietet in idealer Weise unsere F10 Premium Schimmelschutzfarbe, die Sie ohne Vorbehandlung streichen können. Für ein optimales Ergebnis und um die Rauhfaserstruktur zu erhalten, sollten Sie den ersten Anstrich bis ca. 10% mit klarem Wasser verdünnen. Den 2. Anstrich wie im Techn. Merkblatt (liegt jeder Lieferung bei) beschrieben,nur leicht bis ca. 3% mit Wasser verdünnen

Mit den im Wohnbereich immer häufiger anzutreffenen Schimmelproblemen wächst auch die Zahl der Anbieter mit mehr oder weniger hilfreichen Problemlösungen. Betroffene sind in der Regel nicht in der Lage, daraus den für Ihr Problem richtigen Weg bzw. die richtigen Produkte zu einer sicheren, einfachen, kostengünstigen und vor allem dauerhaften Beseitigung Ihrer Schimmelprobleme zu finden. Nachdem uns die nachfolgende Frage mehrfach gestellt wurde und dieses komplexe Thema nicht in 3 Zeilen zu beantworten ist, fällt die Beschreibung etwas ausführlicher aus.

Frage

Wodurch unterscheiden sich Ihre im Webshop mit besonderen Qualitäten angebotenen Raumfritz-Farben von den vielen anderen im Internet angebotenen Anti-Schimmelfarben?

Antwort

„Schimmelschutzfarbe“ ist kein geschützter Begriff.  Amtliche Kontrollen für im Wohnbereichs eingesetzte Farben, z.B. über Inhaltsstoffe, gibt es nicht. Somit ist alles möglich. Selbst mit hohen Giftanteilen ausgestattete Farben können als Schimmelschutz- oder Antischimmelfarben deklariert und verkauft werden, genau wie Anstriche mit unklaren Inhaltsstoffen. Speziell im Internet werden teilweise Zertifikate und/oder Gutachten aufgelistet, deren Grundlagen und Aussagen niemand kontrolliert. Da werden um die angebotenen Farbeimer herum Briefköpfe vom TÜV oder von Gutachtern platziert, was da begutachtet oder bewertet wurde ist oft nicht zu erkennen. Sind nach einer Google-Suche tausende positive Kundenbewertungen aufgeführt, können Sie sicher sein, dass diese Händler im Shop noch viele weitere Artikel anbieten und die vielen Bewertungen nur teilweise etwas mit Schimmelschutz zu tun haben. Oder es werden eine Vielzahl für den Verkauf wichtiger Merkmale einer Schimmelschutzfarbe positiv dargestellt, vergessen wird jedoch, dass die Wirksamkeit gegen Schimmel nur auf Basis einer für den Anwender als gefährlich eingestuften Technologie funktioniert. Selbst im Technischen Merkblatt ist darüber nichts zu lesen und eine Auflistung der eingesetzten Rohstoffe fehlt komplett. Wie bereits gesagt: Im World Wide Web ist scheinbar alles möglich ....daher sollten Sie vor dem Kauf im Internet sehr genau recherchieren.  

Anders als im Wohnbereich müssen die in Lebensmittelbetrieben eingesetzten Farben ihre Verträglichkeit beweisen. Daher sind Sie mit unseren raumfritz-Farben  auf der sicheren Seite, weil wir die langjährigen Erfahrungen und die daraus entstandenen Produkte nutzen, die seit mehr als 35 Jahren erfolgreich Schimmel in lebensmittelverarbeitenden Betrieben verhindern. Wenn Sie auf dieser Raumfritz-Webseite oben rechts auf "GEWERBEKUNDEN" doppelklicken, sehen Sie, woher die hier angebotenen Farben stammen und was sie auch unter schwierigen gewerblichen Bedingungen leisten. Dort werden nicht nur einfache Verarbeitung, dauerhafte Schutzwirkung sowie eine umweltverträgliche Ausrüstung verlangt, zwingend vorgeschrieben ist u.a., daß die Farben keine flüchtigen Schadstoffe an die Raumfluft abgeben dürfen. Raumfritz Farben erfüllen diese Vorgaben ohne Einschränkungen und setzten damit auch im privaten und gewerblichen Wohnbereich neue Maßstäbe. Damit Raumfritz-Kunden sicher sein können, dass Sie nur Farben mit den von uns beschriebenen Eigenschaften erwerben, die vom Fraunhofer Institut geprüft und hervorragend bewertet wurden, versehen wir alle Eimer mit Siegeletiketten. Auch hier unterscheiden wir uns deutlich von den meisten der sonst im Internet tätigen Anbieter.

Sehr einfach läßt sich folgender Vergleich anstellen:  Fragen Sie im Baumarkt oder bei Internet-Händlern nach dem Gewicht eines 10l Eimers der angebotenen Schimmelschutzfarbe, das wird meist knapp über 11 kg liegen. Zur Info: 10l Eimer Raumfritz M10 oder F10 wiegen 15,5 kg !  Wasser hat eine Dichte von knapp unter 1,0 (bei 20°Celsius), bei unserer F10 und M10 liegt der Wert bei 1,5   Das erklärt auch, warum Kunden nicht nur der besonderen Schimmelschutzwirkung unserer Farben vertrauen, sondern auch mit den sonstigen Eigenschaften sehr zufrieden sind,

Alle auf dieser Website beschriebenen Eigenschaften der beiden Farben M10 und F10 sind durch tausende erfolgreiche Renovierungen und bei unserer F10 zusätzlich durch das Fraunhofer Institut bestätigt. Einfache Verarbeitung, höchste Deckkraft, eine umweltverträgliche Ausstattung sowie ein dauerhafter Schutz gegen Schimmell sind  die wichtigsten Ziele unserer Farben .....und wir entwickeln ständig weiter. 

Frage

Mit Interesse habe ich Ihre Ausführungen bezüglich einiger im Internet angebotenen Anti-Schimmelfarben gelesen.  Ich bin etwas älter und muß einen Handwerker mit der wegen Schimmelbefall notwendigen Renovierung meines Schlafzimmers beauftragen. Wie kann ich sicher sein, dass dieser eine für mich verträgliche Farbe verwendet.?

Antwort

Das ist eine gute Frage, dafür zwei Antworten von uns:

1) Sie bestellen bei uns Raumfritz Farbe M10 oder F10 und stellen Ihrem Handwerker diese zur Verarbeitung zur Verfügung!  Das ist der sicherste Weg für eine schimmelfreie Wohnung, wenn Sie die Renovierung nicht selbst vornehmen wollen.

2) Sie lassen sich vom Handwerker schriftlich bestätigen, dass bei der von ihm favorisierten Farbe der von der EU vorgegebenen Grenzwert = 30g/l VOC eingehalten wird oder besser noch, dass diese Farbe überhaupt keine flüchtigen Schadstoffe enthält = 0g/l VOC.  Zusätzlich lassen Sie sich unbedingt bestätigen, dass der Farbe nachträglich keine zusätzlichen Giftstoffe gegen Schimmel beigefügt wurden

Frage

Seit etwa 2 Wochen bilden sich an der Aussenwand meines Schlafzimmers punktuell Schimmelflecken, jetzt will ich die komplette Wand neu streichen. Bei Recherchen im Internet bin ich auf Ihre Farben gestossen und werde zum Schutz wohl Ihre F10 Farbe einsetzen. Von einem Institut (Bundesbehörde?) wird jedoch geraten, nur befallene Flächen bis max 1 m2 selbst zu bearbeiten, bei größeren Flächen aber eine Fachfirma zu beauftragen. In meiner Wohnung habe ich bisher fast alle Räume selbst gestrichen.  Was raten Sie mir?  An der Wand befindet sich eine Rauhfasertapete, darauf ist eine normale Dispersionsfarbe gestrichen.

Antwort

Es stimmt, daß es im Internet Hinweise gibt, daß nur kleine Schimmelflächen selbst behandelt werden dürfen, bei größeren Flächen aber immer eine Fachfirma zu beauftragen ist. Wir sind der Meinung, daß nur die Intensität des Befalls entscheiden sollte, in welcher Form die Renovierung durchgeführt wird. Löst sich bereits die Tapete, dann ist der Schimmel meist schon bis in den Putz vorgedrungen, dann sollte auch bei einer kleinen Fläche eine Fachfirma beauftragt werden. Ist die Tapete noch fest mit der Wand verbunden, dann können auch größere Flächen  z.B. mit unserer M10 oder F10 sehr gut in Eigenleistung dauerhaft gegen zukünftigen Schimmelbefall geschützt werden. Also: streichen Sie die betroffene Aussenwand Ihres Schlafzimmers 2 x mit F10...und es wird keinen Schimmel mehr geben.

   

Ist Ihre Frage hier noch nicht beantwortet?

Kontaktieren Sie uns. Wir beantworten Ihre Fragen gerne.